Terminkalender

Übersicht der Termine aus der Evangelischen Domgemeinde Altenberg


Februar 2020

März 2020

Freitag, 06.03.2020

15:30 Uhr

Altenberger Dom

Weltgebetstag der Frauen

Steh auf und geh!
Mit der Bibelstelle von der Heilung des  Gelähmten aus dem Johannesevangelium  5, 2–9 laden Frauen aus Simbabwe zum Weltgebetstag ein. Sie geben  damit  einen Anstoß, Wege zu persönlicher und  gesellschaftlicher Veränderung zu erkennen  und zu gehen.

Die Künstlerin Nonhlanhla Mathe hat  das Titelbild zum Weltgebetstags-Motto  mit dem Namen „Rise! Take Your Mat and Walk” gestaltet. Es zeigt das gesellschaftliche Leben in Simbabwe:  den Übergang von einer dunklen,  schwierigen Vergangenheit in eine vielversprechende Zukunft.

Herzliche Einladung zum ökumenischen Gottesdienst am  6. März um 15.30 Uhr im Altenberger Dom  und zum anschließenden gemütlichen Beisammensein  bei Kaffee/Tee und Kuchen im Martin-Luther-Haus.

Donnerstag, 12.03.2020

09:30 Uhr

Martin-Luther-Haus

Frauentreff am Vormittag

Literatur mit Helga Ceurstemont

"Das deutsche Krokodil" von Ijoma Mangold

Ijoma Mangold wächst in den siebziger Jahren in Heidelberg auf. Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater ist aus Nigeria nach Deutschland gekommen, geht aber nach kurzer Zeit nach Afrika zurück. Erst zweiundzwanzig Jahre später meldet er sich wieder und bringt Unruhe in die Verhältnisse. Wie wuchs man als «Mischlingskind» und «Mulatte» in der Bundesrepublik auf? Wie geht man um mit einem abwesenden Vater? Und womit fällt man in Deutschland mehr aus dem Rahmen, mit einer dunklen Haut oder mit einer Leidenschaft für Thomas Mann und Richard Wagner? Erzählend beantwortet Ijoma Mangold diese Lebensfragen, hält er seine Erlebnisse mit seiner deutschen und mit seiner afrikanischen Familie fest. Und nicht zuletzt seine überraschenden Erfahrungen mit sich selbst

Sonntag, 22.03.2020

18:00 Uhr

Martin-Luther-Haus

Seniorentheater Odenthal

Zeitzeugen

Das Seniorentheater Odenthal bringt ein neues Stück auf die Bühne. Autobiografisch und authentisch wird berichtet vom großen und kleinen Weltgeschehen.
Was berichten die Schlagzeilen der Jahrzehnte seit den 40er Jahren? Die Protagonisten als Zeitzeugen tun dies in Monologen, Dialogen, Spielszenen, Musikstücken, Gedichten und Tanz.

Regie und Inszenierung: Veronika Kappenstein

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert